Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Sitte und Co ziehen in die „Galerie Bilderstreit“

Werke der DDR-Kunst werden im Schloss Biesdorf gesammelt Berliner Zeitung vom 25.08.2011: „Werke des frühen Neo Rauch, von Willi Sitte, Wolfgang Mattheuer und anderer Maler werden künftig im Schloss Biesdorf gezeigt. Denn die spätklassizistische Türmchenvilla an der Straße Alt-Biesdorf wird bis Ende 2014 aufgestockt und zur „Galerie Bilderstreit“ umgebaut. Gezeigt werden dort Werke der DDR-Kunst, […]

Bilderstreit im Schloss

Siemens-Villa soll überregional bedeutsame Galerie für DDR-Kunst werden jotwede-online vom September 2011: „Biesdorf – Werke von Willi Sitte, Wolfgang Mattheuer, Otto Nagel, Walter Womacka, des frühen Neo Rauch und vieler anderer Maler und Grafiker aus der DDR sollen ab Ende 2014 im Schloss Biesdorf ausgestellt werden. Denn nun sind die finanziellen Mittel für einen Plan […]

Der Maler Bernhard Heisig ist tot

Zeit online vom 10.06.2011: „Streitbar und umstritten: Der Maler Bernhard Heisig, einer der wichtigsten Vertreter der DDR-Kunst und Mitbegründer der „Leipziger Schule“, ist mit 86 Jahren gestorben. Der Maler Bernhard Heisig ist tot. Der Künstler starb im Alter von 86 Jahren in seinem Wohnort Strodehne an der Havel in Brandenburg. Das teilte sein Galerist Rüdiger […]

Vortrag: Der Blick durch die Kamera. Beobachtungen zu Künstlerfilmen von Jürgen Böttcher

Ein Abendvortrag von Simone Fleicher, M.A. (Dresden) Mittwoch, 23. März 2011, 18 Uhr, Einlass 17.30 Uhr Albertinum, Hermann-Glöckner-Raum, Eingang Georg-Treu-Platz, Dresden Der Regisseur Jürgen Böttcher, unter dem Pseudonym Strawalde auch als Maler bekannt, war zu DDR-Zeiten fester Bestandteil des DEFA-Dokumentarfilm-Kinos. Die öffentliche Präsentation seines malerischen Werkes blieb ihm lange Zeit verwehrt. Als Regisseur von Dokumentarfilmen […]

Programmhinweis: Der Maler Willi Sitte

Ein Film von Ernst-Michael Brandt Sonntag, den 27. Februar 2011, 23:40 Uhr im MDR Fernsehen „Am 28. Februar 2011 wird der Maler Willi Sitte 90 Jahre alt. Er ist einer der gelobtesten und gescholtensten deutschen Maler der Gegenwart. Seine kraftvollen Frauenakte, seine stolzen Arbeiterporträts machten ihn zum Aushängeschild der DDR-Kunst. Er war lange Präsident des […]

Preis der Aby-Warburg-Stiftung geht an Soziologie-Professor Karl-Siegbert Rehberg

Prof. Karl-Siegbert Rehberg, als Seniorprofessor Inhaber der Professur für Soziologische Theorie, Theoriegeschichte und Kultursoziologie an der TU Dresden, wurde mit dem Preis der Aby-Warburg-Stiftung in Hamburg ausgezeichnet. Mit diesem Preis, der vor allem an Kunsthistoriker vergeben wird, werden auch Persönlichkeiten aus anderen Disziplinen ausgezeichnet, „die durch besondere Beiträge auf dem Gebiet der Kunst-, Kultur- und […]

Arno Rink im „Zeitgenossengespräch“ auf SWR2

Arno Rink – Maler der Leipziger Schule Sendung vom 27.11.2010 Im Gespräch mit Susanne Kaufmann Zu DDR-Zeiten war der Leipziger Maler Arno Rink bestens vernetzt, auch Staatschef Erich Honecker hofierte ihn. Aber er weigerte sich konsequent, als Spitzel für das Ministerium für Staatssicherheit zu arbeiten. Der Widerstand zahlte sich aus. Nach der Wende durfte Arno […]

Vortrag: Bilderstreit im Albertinum. Kunstausstellungen der DDR und ihr Publikum

Abend-Vortrag von Prof. Dr. Bernd Lindner (Leipzig) Mittwoch, 15. September 2010, 19 Uhr, Einlass 18:30 Uhr Albertinum Dresden, Hermann-Glöckner-Raum, Eingang Georg-Treu-Platz Zum Vortrag: Lange Menschenschlangen vor dem Albertinum, egal ob Regen, Schneetreiben oder Sonnenschein. Seit dem Herbst 1972 bildeten sie alle fünf Jahre – von Oktober bis März – einen vertrauten Anblick. Doch nicht nach […]

„Ein Brigadier in Öl“

Naumburger Tageblatt vom 19.01.2010: „Mit „Hauerbrigadier Adasch“ fing alles an für Hardi Messing. Auf 100 mal 70 Zentimetern in Öl blickt der Bergmann in braun-grauer Arbeitskluft mit Helm auf dem Kopf markig auf den Konferenztisch im Büro des Geschäftsführers der Wismut GmbH in Chemnitz. „Wir haben da auch ein paar Bilder“, sagte man Messing, als […]

Sommerschule: Das Kunstarchiv Beeskow im Spannungsfeld einer globalisierten Kultur. Verräumlichung – Kulturwissenschaft – Kunst

9. Juli – 11. Juli 2010 Kunstarchiv Beeskow/ Burg Beeskow Der globale Charakter der Kultur führt nicht nur zur Abstraktion, Intransparenz und beschleunigten Zirkulation globaler Zeichensysteme, sondern intensiviert auch auf lokaler Ebene die rasante Neuordnung der konkreten kulturellen Ausdrucksformen der Menschen. Individuen wie auch Gesellschaften als Ganzes stehen der Anforderung gegenüber, ihre Identität innerhalb des […]