Archiv für Februar 2021

Malen bis zum Umfallen – Sighard Gille wird 80

Westfälische Nachrichten / dpa, 24.2.2021: Sighard Gilles größtes Bild, ein Deckengemälde im Leipziger Gewandhaus, schlägt Michelangelos Sixtinische Kapelle in den Ausmaßen locker. Der Künstler wird 80 – und noch immer wächst der Umfang seines Gesamtwerks. weiterlesen… Siehe auch: https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/im-farbrausch

Willi-Sitte-Galerie in Merseburg: Das Erbe eines Widersprüchlichen

Ingeborg Ruthe, in: Frankfurer Rundschau, 10.2.2021: Im sachsen-anhaltinischen Merseburg kämpft nun ein ehrenamtlicher Kunstfreund für das Fortbestehen der Willi-Sitte-Galerie. weiterlesen…

„Kunst will wahrgenommen und erlebt werden!“ – Geschichte und Zukunft der DHfK-Sammlung

Antonia Weber, in: Leipziger Internet Zeitung, 8.2.2021: Prägend für das Bild der DHfK waren aber nicht nur die opulenten Turnhallen und modernen Schwimmbecken. Vom gewaltigen Außenbereich über die langen Gänge bis hin zur Mensa war alles gesäumt von Gemälden und Skulpturen. Über den Kulturfonds der DDR erhielt die Hochschule Geld für die Anschaffung einer beachtlichen […]

Die Kunst zieht um die Häuser – Werke aus der Sammlung des BLMK

art-in.de: In sechs Schaufenstern in der Cottbuser Innenstadt zeigt das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK) vom 1. – 14. Februar 2021 dreizehn Gemälde und eine Bronzeplastik von namhaften Künstler*innen aus seiner Sammlung. An den jeweiligen Standorten erhalten Interessierte über QR-Codes oder Links weiterführende Informationen zu den Künstlern und Kunstwerken. Diese sind auf der Webseite […]

Kunstmäzene auf dem Dorf: Ein Thüringer Ehepaar und seine einzigartige Sammlung

Katja Evers, in: MDR KULTUR, 4. Februar 2021: Seit den späten 1950er-Jahren wächst bei Anita und Günter Lichtenstein eine für den mitteldeutschen Raum beispiellose Sammlung von Malerei und Grafik zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler – mit Schwerpunkt auf ostdeutscher Kunst. Daneben engagiert sich das Ehepaar in verschiedenen Vereinen für Kunst und Kultur. Nun haben sie dafür […]