Archiv für die Kategorie ‘Presseschau’

Schönebeck erinnert an Werner Tübke

Grit Warnat, in: Volksstimme, 18.07.2019: Werner Tübke galt als einer der bedeutendsten DDR-Maler. Seine Geburtsstadt Schönebeck erinnert nun mit einer Ausstellung an ihn. weiterlesen… Geöffnet sonnabends und sonntags jeweils 14 bis 17 Uhr, Industrie- und Kunstmuseum, Ernst-Thälmann-Straße 5a, Schönebeck.

In Gera wird die Ausstellung „Auf klassischem Terrain – Handzeichnungen ostdeutscher Künstler“ gezeigt

Ulrike Merkel, in: Ostthüringer Zeitung, 18.7.2019: Die Kunstsammlung Gera besitzt eine stattliche Sammlung Handzeichnungen aus DDR-Zeiten. Ein Großteil zeigt Arbeiter und andere sozialistische Motive; darunter ist aber auch ein nicht unbeachtlicher Teil, der die plakative Kunstauffassung der DDR meidet. Aus genau diesem Spektrum zeigt die Kunstsammlung seit gestern eine Auswahl unter dem Titel „Auf klassischem […]

Walter Lauche: Das Atelier blieb, wie er es verlassen hat

Volker Oelschläger, in: Märkische Allgemeine, 1.7.2019: Das Leben des Flämingmalers Walter Lauche (1939-2010) war selbst für einen Künstler ungewöhnlich. 1965 wechselte er aus freien Stücken aus der BRD in die DDR. Nun wird sein Werk vom Potsdamer Verein „Künstlernachlässe im Land Brandenburg“ veröffentlicht. weiterlesen…

Neue Tübke-Schau in Bad Frankenhausen zu Sowjetunion-Reisen

FreiPresse/dpa, 28.06.2019: Werner Tübkes Reisen durch die Sowjetunion stehen im Fokus einer neuen Ausstellung über den Leipziger Maler in Bad Frankenhausen. […]Von Samstagabend an bis zum 3. November zeigt die Schau «Werner Tübke. Von Petersburg bis Samarkand – Unter fremden Menschen» mehr als 100 Werke, darunter Gemälde und Lithografien. weiterlesen… Werner Tübke. Von Petersburg bis […]

Beeskow: Vortrag und Führung im neuen Archiv

MOZ, 28.06.2019 Mit einem Vortrag von Silke Wagler vom Kunstfonds Sachsen beginnt das Sommerprogramm im Kunstarchiv Beeskow. Der Vortrag findet am Sonntag, 7. Juli um 16 Uhr im Depot des Kunstarchivs Beeskow statt. weiterlesen…

Schichtungen im Quadrat

Manja Reinhard, in: FreiePresse, 18.6.2019: Die Kunstsammlungen Chemnitz würdigen den Ende 2018 verstorbenen Grafiker und Konzeptkünstler Karl-Heinz Adler: Die Sonderschau ist eine sehenswerte Hommage an den gebürtigen Vogtländer. weiterlesen… Die Ausstellung „Hommage à Karl-Heinz Adler“ ist bis 11. August in den Kunstsammlungen Chemnitz zu sehen. Geöffnet ist dienstags sowie donnerstags bis sonntags 11 bis 18 […]

Verschlungene Körper in der Frankfurter Rathaushalle

Thomas Klatt, in: MOZ, 8.6.2019: Manche Bilder von Hans-Hendrik Grimmling sind sehr farbintensiv und nehmen die ganze Fläche der Wand ein. Zum Teil sind es zusammengefügte Vierteiler, an denen der Betrachter nicht vorbeikommt und die die Auseinandersetzung herausfordern. Schnell ist man bei der Frage, was eigentlich der Mittelpunkt sei und wo das Auge ausruhen könnte. […]

Stadt Plauen rekonstruiert abgedeckte „Geisterbahn“

Uwe Selbmann und Torsten Kohlschein, in: FreiPresse, 5.6.2019: Die Stadt Plauen wird die originale Fassadengestaltung des 1978 neu errichteten Rathauseinganges und das dabei von Karl-Heinz Adler und Friedrich Kracht geschaffene Kunstwerk vollständig erhalten und rekonstruieren. Das hat der Stadtrat am Dienstagabend nach kontroverser Diskussion mit 21 Ja- zu 14 Nein-Stimmen beschlossen. weiterlesen…

Emil Spiess: Zwischen Bilderstürmern und Kunstliebhabern

Benno Rougk, in: MAZ-online, 23.05.2019: Die gefürchtete SED-Oberbürgermeisterin Elvira Lippitz nannte Emil Spiess nur fast im Scherz „meinen Hofmaler”. Doch das war der sicherlich talentiertesten Maler der Stadt Brandenburg dieser Zeit sicher nicht. Dies beweist eine Werkschau, die Freitag eröffnet. Die MAZ sah vorab vorbei und staunte. weiterlesen…

Neue Ausstellung in Cottbus: Kunstmuseum zeigt DDR-Kunst auf Faltrollos

rbb24, 17. Mai 2019: Anfang der 1980er gab es in der DDR zahlreiche Künstler auf der Suche nach Wegen vorbei am staatlich kontrollierten Kunstbetrieb. Zu ihnen gehörten auch Dieter Ladewig, der am Cottbuser Staatstheater als Theatermaler arbeitet, oder der Cottbuser Künstler Hans Scheuerecker. Sie entdeckten Faltrollos für sich, verschickten sogar einige als „Sperrgut“ an Freunde […]