Archiv für die Kategorie ‘Sammlung’

Neuer Leiter am MdbK Leipzig: „Das Museum übernimmt Verantwortung, indem es Menschen empfängt“

Sarah Alberti, in: Monopol, 11.1.2021: Er [Stefan Weppelmann] sieht, dass das MdbK eine enorme Verantwortung für die Kunst und Kultur der DDR hat: „Da sind viele Künstlerinnen und Künstler noch nicht ausreichend gewürdigt und bekannt.“ Es gelte nicht nur zu sammeln und zu dokumentieren, sondern auch wissenschaftlich zu forschen und zu digitalisieren. „Es würde mich sehr […]

Kunst-Archiv für Ost-Kunst: Vertrag verlängert

Zeit/dpa, 8.12.2020: Das einzige Archiv Bildender Kunst in Mecklenburg-Vorpommern, in dem Kunstwerke der letzten 65 Jahre gesammelt und vor dem Vergessen bewahrt werden, wird weiter vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte betrieben. weiterlesen…

Botschafter-Kollektion soll künftige Sammler ansprechen

Susanne Schreiber, in: Handelsblatt, 5.11.2020: Mário Calábria war Brasiliens Botschafter in der ehemaligen DDR und begeisterter Kunstsammler. Jetzt kommt sein Kunstbesitz bei Grisebach unter den Hammer. weiterlesen…

Kunst, Körperkultur und Katharina Witt: Wie die DHfK-Sammlung ins Depot verschwand

mdr Kultur, 20.10.2020: Noch heute ist die Deutsche Hochschule für Körperkultur in Leipzig als Medaillenschmiede der DDR berühmt. Doch hier wurde nicht nur der Spitzensport trainiert, sondern auch eifrig Kunst gesammelt: 500 Werke umfasste die Sammlung, darunter Heinz Wagners nachdenkliches Porträt von Eisprinzessin Katharina Witt oder Willi Sittes „Weitspringer“, über das lange mit dem Malerfürsten […]

DDR-Kunstsammlung in Schwerin um sieben Werke erweitert

dpa/Freie Presse, 18.08.2020: Die DDR-Kunstsammlung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommerns (SSGK) ist um Werke von Hans Ticha und Günther Hornig (1937-2016) erweitert worden. Für etwa 150 000 Euro sind sieben Gemälde der beiden Künstler angekauft worden, wie die SSGK-Direktorin Pirko Zinnow am Dienstag in Schwerin mitteilte. weiterlesen…

Ihre Freunde, die Maler. Die Sammlung Wolf erzählt DDR-Geschichten

Ingeborg Ruthe, in: Berliner Zeitung, 8.7.2020: Die Schriftstellerin Christa Wolf und ihr Mann, der Verleger Gerhard Wolf, sammelten passioniert ostdeutsche Kunst. Ihre soeben gegründete Kunststiftung geht ein ins Berliner Stadtmuseum. weiterlesen…

Interview mit der BLMK-Direktorin Ist Frankfurt (Oder) eine Kunststadt?

Nancy Waldmann, in: Märkische Oderzeitung, 24.06.2020: Zweieinhalb Jahre ist es her, dass Frankfurts damals städtisches Museum Junge Kunst im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK) aufging und nun eine Institution mit dem Standort Cottbus bildet. Die MOZ sprach mit Direktorin Ulrike Kremeier, was die Kunst nun macht in der Stadt. weiterlesen…

Potsdam bekommt durch Hasso Plattner ein weiteres Museum: das „Minsk“

Ingeborg Ruthe, in: Berliner Zeitung, 9.6.2020: Und die künftige Direktorin heißt Paola Malavassi. Bislang leitete sie die Berliner Dependance der Stoschek-Collection, die sich aus der Stadt zurückzieht. Die Kunsthistorikerin mit puertoricanischen Wurzeln widmet sich ab August Plattners Sammlung mit Kunst aus dem deutschen Osten. weiterlesen…

Wie DDR-Kunst im Kunstarchiv Beeskow gepflegt wird

Peggy Lohse, in: Märkische Oderzeitung, 24.04.2020: Die Luftfeuchtigkeit muss stabil um 50 Prozent liegen, die Temperatur um die 20 Grad. Dafür sorgt im Winter eine Heizung, im Sommer die UV-Schutzfolie in den Fenstern. Im Kunstarchiv der Burg Beeskow, das im vergangenen Jahr bezogen wurde, werden tausende Kunstwerke aus DDR-Zeiten aufbewahrt. weiterlesen…

Der vergessene Schatz: Wie die Kunst aus der DDR nach Brasilien kam

Tom Ehrhardt im Gespräch mit Johannes Nichelmann, in: Deutschlandfunkt Kultur, 9.2.2020: Die größte Sammlung von Kunst aus der DDR befindet sich an einem geheimen Ort, irgendwo in Brasilien. Der Diplomat und Sammler Chagas Freitas wacht über ein fast vergessenes Kapitel deutscher Geschichte. anhören…