Archiv für die Kategorie ‘Tagung’

CfP – The Phantasmatic GDR: The Socialist Imaginary Today (GSA 2020)

Open Call for Papers sponsored by the GSA Interdisciplinary GDR and German Socialisms Network for the 44th Annual Conference of the German Studies Association, Washington D.C., October 1-4, 2020. Deadline: January 15, 2020 The Phantasmatic GDR: The Socialist Imaginary Today 2020 marks not only the 30th anniversary of German unification of 1990, but also the end of 40 years of real-existing […]

CFP: Friedliche Revolution und Transformation (Potsdam, 2-4 Apr 20)

Fachhochschule Potsdam, 02. – 04.04.2020Eingabeschluss: 30.11.2019 CFP Friedliche Revolution und Transformation nach dem Mauerfall als Bildthema in der Kunst, Fachhochschule Potsdam (Potsdam, 2.–4. April 2020) Der Mauerfall im Jahr 1989 war für viele Menschen nicht nur ein unvorstellbares Ereignis, er ereignete sich auch in einer enormen Geschwindigkeit. Eingeleitet wurde er durch eine Friedliche Revolution, die letztlich in […]

CONF: Demokratisierung des Kunstbetriebs? (Dresden, 10-11 Oct 19)

Staatliche Kunstsammlungen Dresden, 10. – 11.10.2019Anmeldeschluss: 07.10.2019 Wer bestimmt, was in einer Ausstellung hängt? Für wen und von wem soll Kunst gemacht werden? Wie sollen Geld und Aufmerksamkeit verteilt werden? Kann der Kunstmarkt demokratisch sein? Diese Fragen waren in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zentral, als in der Bundesrepublik Deutschland sowie in der DDR eine Demokratisierung […]

Begleittagung zu „Point of No Return. Wende und Umbruch in der ostdeutschen Kunst“

Die Zäsur von »1989« erweist sich auf dem Gebiet der bildenden Kunst als der Beginn eines unabgeschlossenen, historisch einzigartigen Umbruch- und Transformationsprozesses. Dieser gerät zunehmend in den Fokus der internationalen Geschichts- und Kulturwissenschaften. Im Zuge einer forcierten Thematisierung »von außen« stellt sich die Frage, inwieweit die vorschnellen Kanonisierungen in Deutschland »von innen« – insbesondere die […]

CONF: Positionen zum Künstleratelier in der DDR (Marburg, 14-15 Jun 19)

Philipps-Universität Marburg, Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas (Vortragssaal im EG), Pilgrimstein 16, 14. – 15.06.2019 Drei von vielen. Positionen zum Künstleratelier in der DDR 7. Internationale Tagung des Arbeitskreises Kunst in der DDR Konzept: Sigrid Hofer (Philipps-Universität Marburg) und Martin Schieder (Universität Leipzig) Im Jahr des Mauerbaus drehte Jürgen Böttcher in Dresden die DEFA-Dokumentation Drei von vielen. Sie erzählt […]

Konf: Museen in der DDR – Rostock 06/19

Richard Schöne Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V. 02.06.2019-04.06.2019, Rostock, Kunsthalle Rostock / Hamburger Straße 40 / 18069 Rostock Bald 30 Jahre nach Ende der DDR steht eine umfassende Auseinandersetzung mit ihrer Museumsgeschichte über verschiedene Museumsgattungen hinweg noch aus. Dabei haben Museen grundsätzlich eine große Nähe zum Volksbildungsgedanken und weisen eine hohe Ideologisierungsfähigkeit auf, ideale Ansatzpunkte für […]

CFP: Positionen zum Kuenstleratelier in der DDR (Marburg, 13-15 Jun 19)

Philipps-Universität Marburg, 13. – 15.06.2019Deadline: Mar 2, 2019Drei von vielen. Positionen zum Künstleratelier in der DDRInternationale Tagung des Arbeitskreis Kunst in der DDRKonzept: Sigrid Hofer (Philipps-Universität Marburg) und Martin Schieder (Universität Leipzig) Im Jahr des Mauerbaus drehte Jürgen Böttcher in Dresden seine erste DEFA-Dokumentation „Drei von vielen“. Sie erzählt von drei Freunden – ein LKW-Fahrer, […]

CfA: NEH Summer Institute „Culture in the Cold War“ – Amherst 06/18

Call for Applications NEH Summer Institute | June 17-July 14, 2018 Culture in the Cold War: East German Art, Music, and Film This four-week NEH Summer Institute for College and University Teachers will explore the role of the visual arts, music and film in socialist modernity. Selected topics—such as censorship and artistic freedom, the role […]

Hinter der Maske. Künstler in der DDR (Potsdam, 24 Apr 2017)

Potsdam, Museum Barberini, 24.04.2017 4. Symposium des Museums Barberini: „Hinter der Maske. Künstler in der DDR“ In der DDR gab es eine offizielle Staatskunst; sie sollte politisch wirken. Diese ideologischen Verflechtungen wurden in den vergangenen Jahren in zahlreichen Ausstellungen untersucht. Wie aber reflektierten die Künstler im kritischen Blick nach innen ihr Selbstverständnis und ihr Verhältnis […]

Land der Grafik. Konjunktur eines Mediums in der DDR (Greifswald, 14-16 Jan 16)

Greifswald, Alfried Krupp Wissenschaftskolleg, 14. – 16.01.2016 Anmeldeschluss: 10.01.2016 Die DDR war ein „Land der Grafik“. Diese pointierte Diagnose ist unter Fachleuten seit langem Konsens. Begründet wird sie vor allem mit der Sonderstellung der Grafik im sozialistischen Kunstbetrieb. Für ihre „exemplarische Höhe“ (Friedrich Dieckmann) lassen sich neben der Vielzahl an herausragenden Grafikerinnen und Grafikern in der DDR […]