Einführungstexte

Pressedossiers

Literatur

Bilddossiers

Bilddossierzeithistorisches DokumentReprintKurze Bildbesprechung

Jörg Sperling

Günther Rechn, 16.30 Uhr (1980)

Abbildung 16.30 Uhr (1980) von Günther Rechn in der Datenbank nicht vorhanden

 

Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus

Das Gemälde entstand im Rahmen des "Energie-Pleinair" 1980, an dem auch Maler aus den sozialistischen Nachbarländern teilgenommen hatten. Diese Pleinairs (franz. unter freiem Himmel) wurden von 1977 bis 1990 alle zwei Jahre vom Rat des Bezirkes, von ansässigen Industriebetrieben und dem Künstlerverband organisiert. Ob allerdings konventionelle Mittel angemessen erscheinen, sich mit dem brisanten Themenkreis Tagebau und Energieerzeugung wirklich auseinandersetzen zu können, bleibt eine grundsätzliche Frage.

Die Komposition setzt eine Gruppe junger Männer in die Bildmitte, welche sich durch einen zum Betrachter neigenden Tisch öffnet. Ja, er wird regelrecht eingeladen durch ein am unteren Bildrand stehendes Bierglas: Feierabendstimmung, wie der Bildtitel registriert. Eine flächige, in Grautönen gesetzte Bildanlage wird sowohl durch strenge Linien, wie durch schwungvolle, leuchtende Farbakzente modelliert. So entwickeln die Dinge und Gestalten in gewisser Dynamik ihr eigenes Licht.

Zitierempfehlung: Jörg Sperling: Bilddossier zu "16.30 Uhr" (1980) von Günther Rechn, Juli 2012. In: Kunst in der DDR, URL: <https://www.bildatlas-ddr-kunst.de/knowledge/328>

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)